Sie sind hier: » Berichte 2018 » 2018-09-04 Malaga
 

WM der Senioren in Malaga vom 4. bis 16. September


Erstmals in der 32-jährigen Geschichte des LAV Alfeld nahm mit dem Eimser Wolfgang Goll ein Leichtathlet an einer Weltmeisterschaft der Senioren teil, nachdem er im vergangen Jahr bereits erfolgreich an den Europameisterschaften teilnahm.

Der Altersklassen Ausnahmeathlet im Kugelstoß hatte sich durch einen dritten Platz bei den Deutschen Meisterschaften im Sommer in Mönchengladbach direkt qualifiziert.

Die Senioren-Weltmeisterschaften fanden in diesem Jahr im spanischen Malaga statt.
Am Start waren 8.197 Sportler aus 101 Ländern.
Um Siege und Platzierungen wurde gleich in vier Stadien der Stadt gekämpft.

Im Kugelstoß Finale der Altersklasse M75 standen 16 Athleten.
Nach drei Durchgängen schieden acht Teilnehmer aus und die anderen acht Athleten freuten sich über weitere drei Versuche.
Nach den ersten drei Durchgängen lag Goll in für ihn mäßigen 10,95 m auf dem sechsten Platz und qualifizierte sich damit für den Endkampf.
Leider trat die erhoffte Steigerung dann nicht ein und somit landete der Eimser schlussendlich auf dem achten Platz in der Endabrechnung.

“Mit der Weite kann ich nicht zufrieden sein, denn während des Trainings in der Vorbereitung konnte ich regelmäßig deutlich über 11 Meter stoßen und  hätte damit einen Platz unter den ersten drei belegen können”, sagte ein enttäuschter Goll anschließend.

Aber die vielen positiven Eindrücke während dieser Großveranstaltung trotz der extremen Hitze überwogen dann doch.

“Es war ein Stelldichein von Sportlern vieler Nationen und Kulturen, einfach ein großes und friedliches Fest des Sports trotz allem Ehrgeiz”, so Goll.
Und getreu dem Motto “nach dem Wettkampf ist vor dem Wettkampf” richtet sich nun sein  Blick schon wieder nach vorn zu neuen Zielen im kommenden Jahr.